Do it like Beckham

Artikel vom 07. April 2014
| Foto: © swimming-teich.com| Foto: © swimming-teich.com

Wertsteigerung von Immobilien durch Errichtung eines Swimmingpools

„Vor Freude über diese Wertsteigerung würde jeder Unternehmer erst mal eine Flasche Champagner köpfen“, ließ „Der Spiegel“ im März 2012 verlauten, als David und Victoria Beckham ihre Luxusvilla in der englischen Grafschaft Hertfordshire für ein Vielfaches des ursprünglichen Werts verkauften. Böse Zungen behaupten, für ein Vielfaches des eigentlichen Werts. Ein gewisser Promi-Bonus wird schon dabei gewesen sein, als die in den englischen Boulevardmedien auch gern als „Beckhingham-Palace“ bezeichnete Villa, die unter anderem mit zwei Swimmingpools, sieben Schlafzimmern, einem eigenen Aufnahmestudio und Tennisplätzen ausgestattet ist, um 22 Millionen Euro den Besitzer wechselte. Die Beckhams hatten das Anwesen für drei Millionen Euro eingekauft. Man muss den Beckhams zugute halten, dass sie kaum dort gewohnt und viel investiert haben.

| Foto: © swimming-teich.com

Investitionen zur Veredelung ihrer Immobilien wurden mit der im Jahr 2007 beginnenden globalen Banken- und Finanzkrise immer mehr zum Thema unter Finanzleuten. Nach dem Zusammenbruch der US-amerikanischen Großbank Lehman Brothers im September 2008 stellten sich viele Investoren die Frage, welche Form der Geldanlage noch sicher sei. Die bereits erworbenen Immobilien stellten einen sicheren Wert dar und boten sich als Investitionsobjekte an, während mit dem Kauf von weiteren Immobilien aufgrund der rasant steigenden Preise keine ausreichende Rendite zu erwirtschaften war. Allmählich bekamen die Anbieter von hochwertigen Gartengestaltungen und luxuriösen Poolanlagen die Investitionsfreudigkeit von Immobilienbesitzern zu spüren. Ab dem Jahr 2010 zog das Geschäft trotz weltweiter Wirtschaftskrise deutlich an, was für viele Gartenbauunternehmen zudem eine nicht erwartete wirtschaftliche Erholung bedeutete.

Verkaufschancen mit Swimmingpool um ein Drittel höher als ohne
Immobilienfachleute raten bei der Errichtung von Swimmingpools trotzdem zu Vorsicht, da diese potenzielle Käufer auch abschrecken können. Denn Pools können erstens viel Pflegeaufwand verursachen und sich zweitens nur in Gegenden mit gehobenem Wohnkomfort wertsteigernd auswirken. Immobilienmakler raten daher zu pflegearmen Schwimmbädern und zu einem Vergleich der zu erzielenden Mietpreise einer Immobilie mit und einer ohne Pool in der näheren Umgebung der Liegenschaft. Jedenfalls schlagen sie die Errichtung eines Unterbodenbeckens vor, da den Aufstellbecken meist nur eine beschränkte Lebensdauer attestiert wird.

Bei der Bewertung der tatsächlichen Wertsteigerung der Immobilien bei einer Errichtung eines Swimmingpools sind die Makler in Deutschland, Österreich und der Schweiz eher zurückhaltend. Die „National Association of Realtors“ in den USA wartet dagegen mit konkreten Zahlen auf und stuft die Erhöhung des Werts nach Regionen ab. Je milder das Klima in einer Region ist – sprich, je mehr Badetage es gibt –, desto höher die Wertsteigerung. Die durchschnittliche Wertsteigerung liegt zwischen 8 und 15 Prozent, in nördlichen Regionen kann der Prozentsatz auf sechs Prozent sinken. Ein zusätzlicher Marktwert von drei bis vier Prozent deckt die Bau- und Wartungskosten eines Beckens bereits ab. Die Verkaufschancen eines Hauses mit Swimmingpool schätzt die Branche um ein Drittel höher ein als die eines Hauses ohne Outdoor-Schwimmmöglichkeit.

| Foto: © swimming-teich.com

Investition muss sich rechnen und über Generationen halten
Peter Petrich, der Inhaber der weltweit agierenden Firma BIOTOP, kann die Investitionsfreudigkeit in hochwertige Pool- und Teichanlagen nur bestätigen. „Das Jahr 2009 war sicher das schlechteste in der fast dreißigjährigen Geschichte unserer Firma. Die Erholung setzte im Sommer 2010 ein. Es gab einen wahren ,love storm‘ auf unsere Produkte.“ Mit dem Swimming-Teich und dem Living-Pool sind BIOTOP und seine Partnerfirmen im hochqualitativen Segment der Schwimmteich-Branche zu Hause. „Genau diese Produkte sind bei den Leuten gefragt, die sich nicht nur eine Annehmlichkeit im Garten schaffen wollen, sondern auch den Verkauf der Immobilie in naher oder ferner Zukunft im Auge haben.“ Die Investition muss sich nicht nur rechnen, ist Petrich überzeugt, sondern sie muss sich über Generationen halten, sodass Enkelkinder einmal sagen können, dass ihre Großeltern mit dem Pool eine gute Investition getätigt haben, eine Investition, die noch immer den Anforderungen ihrer Zeit entspricht. „Unser Kundensegment im High-End-Bereich will nicht nur hochklassige Technik, gutes Design und eine Wasseraufbereitung ohne Chemie, sondern trachtet gleichzeitig danach, eine nachhaltige Anschaffung zu tätigen. Da spielt auch der Energieverbrauch eine große Rolle.“

Die Häuser sind heutzutage meist mit aufwändiger Technik ausgestattet, die in der Anschaffung zwar teurer ist, aber eine Reduktion der Energiekosten zur Folge hat. „Der Betrieb eines BIOTOP-Swimming-Teichs oder -Living-Pools benötigt sehr wenig Energie. Die wird immer öfter aus einer Solaranlage gewonnen, die bereits Teil der Haustechnik ist“, weiß der BIOTOP-Chef aus Erfahrung zu berichten. Ein weiterer Aspekt, der für eine wertsteigende Investition in einen Pool spricht, ist für Petrich ein simpler monetärer. Hauskäufer streichen nach dem Erwerb einer Immobilie meist ihre Urlaube für die nächsten paar Jahre. Ein Swimmingpool im Garten vermittelt das Gefühl, auch Urlaub zu Hause machen zu können. Auch deshalb steigen die Verkaufschancen einer Immobilie mit Garten und damit schlägt Petrich in dieselbe Kerbe wie die Immobilienmakler.

Den Prozentsatz der Wertsteigerung will Peter Petrich nicht beziffern. Das sei nicht sein Geschäft. Und sie wird in der BIOTOP-Gruppe nicht als Verkaufsargument verwendet. „Wissen Sie, die Gründe dafür, hohe Summen für Immobilien zu zahlen, können ganz banale sein. Die Lage ist sicher das Um und Auf, aber es gibt auch sentimentale Gründe. Weil man in der Gegend aufgewachsen ist. Oder weil eine berühmte Persönlichkeit in dem Haus gewohnt hat.“

Womit wir wieder bei den Beckhams wären. Die zwei Swimmingpools waren sicher nicht ausschlaggebend für die Wertsteigerung um 19 Millionen Euro. Aber vielleicht waren die Pools letztlich aus schwärmerischen Gründen – „Ich schwimme im selben Pool wie Victoria und David“ – entscheidend für den Kaufabschluss.


Weitere Informationen:
BIOTOP Marketing & PR
www.swimming-teich.com

 

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreiben Sie einen Kommentar!

blog comments powered by Disqus

Top Themen

  • Wenn’s bei Wand- und Wohngestaltung nach den Herren der Schöpfung geht: Nichts gegen ein freundliches Wohnambiente – aber bitte ohne Firlefanz. Lieber offen, funktionell und auf das Wesentliche beschränkt als verspielt und üppig dekoriert. | Foto: epr/Erfurt

    Im Trend - Sofas mit Funktion

    Artikel vom Montag 06. of Oktober 2008

    Noch vor wenigen Jahren hat man geglaubt, dass ein Sofa zum Sitzen da sei. Bei dem Besuch eines...

    [mehr]
  • Für Komfort, Qualität, Sicherheit mit Design und Funktionalität wurde die „Maxima Diviso“ von Saniku von der Gesellschaft für Gerontotechnik mit dem GGT-Siegel ausgezeichnet. | Weitere Infos unter: www.saniku.de.

    Sufenlose Duschsysteme

    Artikel vom Mittwoch 12. of Mai 2010

    Wer kennt es nicht? Morgens noch schnell unter die Brause hüpfen, tropfnass nach dem Handtuch...

    [mehr]
  • Mit dem Sun-Haus löste die Firma Farmbau GmbH aus Insingen eine regelrechte Revolution im energieautarken Hausbau aus. | Foto: Farmbau GmbH

    Sun-Haus: Immer der Sonne entgegen

    Artikel vom Donnerstag 15. of Mai 2008

    Vollwärmeschutz und alternative Heizenergien gehören heute zum Standard. Heizöl durch den Kamin zu...

    [mehr]

Exklusiv


Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser um diese Seite voll nutzen zu können